Yin-Yang & die 5-Elemente

Beim 1. Modul des 5-Elemente-Lehrgangs werden grundlegende Themen – Yin-Yang & die 5-Elemente – ein erstes Mal erörtert. Damit Sie ausreichend informiert und motiviert nach Hause gehen und sogleich mit der Umsetzung beginnen können: beim Einkauf, in ihrer Küche und bei ihren Lebensgewohnheiten. Werden Sie kreativ, sammeln Sie Erfahrungen, entwickeln Sie eigene Ideen und teilen Sie diese mit anderen TeilnehmerInnen des Lehrgangs!

Sofort umsetzen!

Machen Sie nach dem 1. Modul die ersten nötigen kleinen Schritte – über die Sie sich während des ersten Kurses klar geworden sind. Möchten Sie abnehmen oder die Zellulitis loswerden, obwohl Sie an für sich schlank sind? Dann machen Sie sich schon mal auf den Verzicht von Milchprodukten, Käsebrot und Joghurt gefasst. Sie werden staunen, was passiert, wenn stattdessen gehaltvolle Speisen mit aromatischen Gewürzen, gutem Öl oder Butter auf Ihren Tisch kommen. Eine gute Hilfe ist dabei mein Buch „die Wohlfühlfigur“ mit Nahrungsmitteltabellen, einem Ernährungsplan und vor allem mit sehr viel Information über Gewürze und die Vorratshaltung! Beobachten Sie Ihre Erfolge, bleiben Sie dran und bringen Sie Ihre Fragen mit zum nächsten Modul!

Lebensstil – Körper & Geist

Wodurch kann ich mein Wohlbefinden langfristig am besten steigern? Welche Beschwerden oder Schwächen möchte ich angehen im Rahmen meiner Ernährung & meines Lebensstils? Diese Fragen sollen im Laufe des Lehrgangs geklärt werden.
An den Gesundheitszeichen des Körpers, den Qualitäten des Geistes und der Emotionen erkennt man, was im Inneren bei einem selbst, bei anderen Menschen und da draußen um uns herum wohltuend oder schädigend wirkt. Dazu gehören die Nahrung, das Klima, die gute Luft – zwischenmenschliche Beziehungen, die Kommunikationsfähigkeit sowie der Umgang mit Emotionen.

Die Krönung ist die Beherrschung der 5-Elemente-Zyklen – die 5 Geschmäcker! 

In dem Lehrgang lernen Sie zum Beispiel, dass Kaffee bitter und thermisch sehr warm ist und somit das „Yang des Herzens“ erhöht, gemeint ist damit ein wacher Geist. Wenn aber zu viele Gedanken im Kopf kreisen, die Unruhe und Schlafstörungen verursachen, was dann? Auf Kaffee verzichten oder den Job wechseln?
Thermisch sauer-kalte Zutaten, etwa Joghurt oder unreife, säuerliche Früchte senken leider das Yang des Stoffwechsels ab. Das führt zu Blähbauch, Wassereinlagerungen und Übergewicht.
Während scharf-warme Zutaten ganz prima das Yang der Niere und des Stoffwechsels erhöhen. Aromatische Gewürze und Kräuter, Zwiebel, Knoblauch und Lammfleisch schützen vor Erschöpfung, Kälteempfindlichkeit, kalten Füßen und Rückensteifigkeit nach dem Aufstehen am Morgen. Und so fort! „Wer das beherrscht, weiß ganz genau, was warum, wem, wann und wo am besten bekommt und gut tut.“

Isst der Mensch denn was ihm schmeckt? 

In meiner Praxis für Ernährungsberatung habe ich unzählige gesundheitsbewusste Frauen – Männer waren eher die Ausnahme – gesehen, die überglücklich nach Hause gingen, weil ich Ihnen dringend davon abgeraten habe „Five-A-Day“ – fünf mal an Tag Rohkost zu essen – und morgens gänzlich unbekömmliche, rohe Getreideflocken, Yoghurt sowie Orangensaft zu sich zu nehmen. Sie litten unter Kälteempfindlichkeit, eiskalten Füßen, nächtlichem Wasserlassen und Erschöpfung, also einem sogenannten Nieren-Yang-Mangel. Ein warmes Frühstück und eine Rinderbrühe mit wärmenden Gewürzen führt in solchen Fällen bereits nach wenigen Tagen zu einer Besserung. Und gewiss würden  diese Frauen nie mehr auf solche dubiose Ernährungsempfehlungen hereinfallen. Ebenso wenig wie all die übergewichtigen, gesundheitsbewussten Frauen, die alle den gleichen Werdegang hinter sich haben.

Der Mensch muss essen, was ihm schmeckt!

Seinem Appetit und Instinkt folgen – auf der Basis guter Zutaten und einer guten Vorratshaltung  – ist des Rätsels Lösung! Das habe ich von meiner Großmutter gelernt. Und vor etlichen Jahren in den Ländern erfahren, wo es nicht an jeder Ecke einen Supermarkt gibt.
Dann wählt man instinktiv das aus, was einem gut bekommt! Mein Kühlschrank ist immer gut bestückt. Aber auf Reisen vergeht mir der Appetit! Dann bin ich seltsamerweise immer die Einzige, die vorm Check-In oder im Zug ihre mitgebrachte Mahlzeit auspackt. Mehr dazu ab 10. Mai oder in einem der Intensiv-Seminare. Sprechen Sie mich gerne darauf an!

Ziel des Lehrgangs ist die Reife! 

Wenn man sich mit der Zeit und mit Freude – über den Lehrgang hinaus – die nötige Erfahrung aneignet, um immer den richtigen Rat für sich selbst oder für andere Menschen parat zu haben, dann kann man ein Leben lang jede einzelne seiner eigenen Organfunktionen stärken – umso wichtiger mit zunehmendem Alter. Denn altern bedeutet, dass diese unweigerlich schwächer werden.
Zum Glück altert der Geist nicht. Ganz im Gegenteil, er wird reicher an Erfahrung. Dann genügt weniger von all dem vielen. Man befreit sich von unnötigem Ballast. Man kommt zur Ruhe und kann sich auf das Wesentliche besinnen. Auf die guten Seiten des Lebens und auf all das, was man noch erleben, lernen und weitergeben kann.

„Wenn wir mit Genuss essen, leitet der Magen den reinsten Anteil der Essenz aus der Nahrung direkt zum Herzen weiter und erweckt unsere Lebensfreude.”
Chinesische Redensart

 

Info & Anmeldung